Reinigung von Wärmetauschern und Kühlhäusern in der Lebensmittelindustrie – neue Reinigungsmöglichkeiten in der Schweiz

Puraclean GmbH reinigt Wärmetauscher und Kühlhäuser in der Lebensmittelindustrie mittels Einsatz von Reinigungssystemen der mycon GmbH

Puraclean GmbH arbeitet bereits seit mehr als vier Jahren eng mit den Firmen mycon GmbH und Kipp Umwelttechnik GmbH zusammen; seit einiger Zeit auch exklusiv in der Schweiz mit dem Reinigungssystem JetMaster der mycon aus Deutschland. JetMaster reinigt Lamellenwärmetauscher jeder Bauart mittels Hochgeschwindigkeit / Kavitationswirkung. Dafür werden lediglich 0,20-0,75l Wasser pro Minute eingesetzt. Das macht den Einsatz des Verfahrens auch in feuchtigkeitssensibler Umgebung möglich. Das Gesamtsystem JetMaster+ bietet vier verschiedene Kombinationsmöglichkeiten, die genau auf die Reinigungsaufgabe abgestimmt werden können.

JetMaster JetMaster

 

Die Reinigung von Lamellenwärmetauschern im Innenbereich von Produktion oder Lagerung von Lebensmitteln ist immer ein kritischer Punkt und wird deshalb manchmal so lange wie möglich aufgeschoben. JetMaster bietet sogar in diesen Bereichen die Möglichkeit, auch stark belastete Lamellenwärmetauscher ohne Ausbau zu reinigen. Hier werden Spezialdüsen eingesetzt. Die für die Reinigung erforderliche, extrem geringe Wassermenge von weniger als 0,50l in der Minute kann samt den Reinigungsrückständen aufgefangen und dann entsorgt werden.

Lamellenwärmetauscher einer Molkerei, links vor und rechts nach der Reinigung

Lamellenwärmetauscher einer Molkerei, links vor und rechts nach der Reinigung

Reinigung der Lamellenwärmetauscher einer Fleischwarenfabrik

Reinigung der Lamellenwärmetauscher einer Fleischwarenfabrik

Wärmetauscher in der Fleischproduktion vor und nach der Reinigung

Wärmetauscher in der Fleischproduktion vor und nach der Reinigung

Wärmetauscher eingesetzt im Lagerbereich von Lebensmitteln oben Außenansicht, unten links vor Reinigung, unten rechts nach Reinigung

Wärmetauscher eingesetzt im Lagerbereich von Lebensmitteln oben Außenansicht, unten links vor Reinigung, unten rechts nach Reinigung

Puraclean hat mit Beginn dieses Jahres (2018) die Zusammenarbeit mit mycon und Kipp Umwelttechnik weiter verstärkt und zusätzlich die Reinigung von Plattenwärmetauschern und Rohrbündelwärmetauschern jeder Bauart aufgenommen. Die dafür erforderlichen Anlagen und die jahrelange internationale Erfahrung der mycon stehen Puraclean hierzu ab sofort in vollem Umfang zur Verfügung. Auch Tauscher dieser Bauart werden entweder mechanisch im Strahlverfahren gereinigt oder mit zumeist „grüner“ Chemie, die bereits im Lebensmittelbereich eingesetzt wird.

Nicht demontierbarer Plattenwärmetauscher und geschlossener Rohrbündelwärmetauscher

Nicht demontierbarer Plattenwärmetauscher und geschlossener Rohrbündelwärmetauscher

Rohrbündelwärmetauscher links vor und rechts nach der Reinigung mit dem TubeMaster-System von mycon

Rohrbündelwärmetauscher links vor und rechts nach der Reinigung mit dem TubeMaster-System von mycon

Reinigung demontierbare Plattenwärmetauscher, links vor und rechts nach der Reinigung

Reinigung demontierbare Plattenwärmetauscher, links vor und rechts nach der Reinigung

Sicherheit durch von der Wessling GmbH (Hannover) zertifiziertes Verfahren zur Reinigung von Kühlhäusern

Puraclean führt zudem Kühlhausreinigungen durch. Hierzu wird ein durch die mycon entwickelten Verfahrens sowie ein ebenfalls durch die mycon entwickelter Reiniger eingesetzt. Verfahren und Reiniger sind durch die Fa. Wessling offiziell unter Einschluss der Betriebsanleitung der mycon auf Lebensmittelverträglichkeit und Sicherheit geprüft und zertifiziert. Bei Beauftragung der Puraclean ist damit ein lebensmittelrechtlich einwandfreier Ablauf des Reinigungsvorganges sichergestellt. Das Verfahren verfügt gegenüber anderen Verfahren über deutliche Vorteile:

  • Reinigung ohne Abschaltung des Kühlhauses
  • Ware kann während der Reinigung im Kühlhaus verbleiben (es wird lediglich ca. 40 % Freifläche benötigt)
  • Einsparung der Mietkosten für einen Kühlcontainer
  • Kein zusätzlicher Personalaufwand für die Umlagerung von Waren
  • Keine Unterbrechung der Kühlkette
  • Tiefkühltemperatur wird beibehalten, es entfallen somit für das erneute Herunterkühlen notwendige zusätzliche Energiekosten
  • Geringer Zeitaufwand (ca. 5 Std. für 45 m²)

  

Bildquelle: mycon GmbH | Kipp Umwelttechnik GmbH

Pressekontakt: Maike Küppershaus, mycon GmbH – m.kueppershaus@mycon.info

Die Kommentare sind geschlossen.