Reduzierung der Energiekosten mit JetMaster

Hohe Energiekosten durch verschmutzte Wärmetauscher

Gerade im Frühjahr und Sommer verschmutzen Lamellenwärmetauscher schnell durch Pollen, Sand, Staub und weitere in der Umwelt befindliche Schwebstoffe. Diese bilden eine Isolierschicht auf den Lamellen, wodurch die Energieeffizienz erheblich reduziert wird. Um die erforderliche Kühlleistung dennoch zu erreichen, müssen Rotoren schneller drehen und verbrauchen so deutlich mehr Energie. Von der Kühlleistung abhängige Produktionsabläufe können zudem beeinträchtigt werden. Auch die Betriebslaufzeiten können sich durch Verschmutzungen deutlich reduzieren, da diese zur Korrosion der Lamellen führen.

Funktionsweise JetMaster

Das von der mycon GmbH produzierte Reinigungssystem JetMaster schafft hier Abhilfe. JetMaster arbeitet schonend mit Druckluft und Kleinmengen Wasser (0,20-0,75 l/min) und ist daher auch in feuchtigkeitssensibler Umgebung einsetzbar. Das Gesamtsystem JetMaster+ bietet vier verschiedene Kombinationsmöglichkeiten und kann so genau auf die Reinigungsaufgabe abgestimmt werden. Auch härteste Verkalkungen und große Rückstandsmengen können so entfernt werden. Der sanfte Strahl dringt tief in die Geräte ein ohne die feinen Lamellen zu verbiegen oder zu beschädigen. Die Verschmutzungen werden sanft, aber effektiv von den Oberflächen mittels Kavitation gelöst und durch den Düsenstrahl ausgetragen. Schäden an den Lamellenflächen, wie bei dem Einsatz der Wasserhochdruckreinigung möglich, entfallen bei ordnungsgemäßem Einsatz des JetMasters vollständig. Neben manuell nutzbaren Geräten besteht für größere Tauscherflächen jeder Bauart zudem die Möglichkeit einer Automatisierung der Reinigungsanlage.

JetMaster Handgerät und automatisierte Anlage außen und innen

Miete oder Dienstleistung – Kipp Umwelttechnik und mycon bieten beide Möglichkeiten.

Kostentreiber Nr. 1 für die Reinigungsdienstleistung bei kleinen Wärmetauschern ist zumeist die weite An-/Abfahrt zum Kunden. Die An-/Abfahrt nimmt oft mehr Zeit in Anspruch als die gesamte Reinigung. Bei großen Lamellenflächen fallen hingegen die Personalkosten sowie eventuelle Ausfallzeiten aufgrund von Abschaltung deutlich mehr ins Gewicht. Eine zeitgenaue Anmietung der JetMaster-Anlage kann die Reinigungskosten erheblich reduzieren.

Kipp Umwelttechnik und mycon haben sich deshalb entschlossen, neben dem Angebot der Reinigungsdienstleistung ein spezielles Mietsystem einzuführen. Für schwierige Erstreinigungen steht dem Kunden bei einer Anmietung der Geräte auf Wunsch vor Ort ein mitarbeitender Berater der Kipp Umwelttechnik für Einweisung und Unterstützung, zur Verfügung. Anschließende Reinigungen können im Regelfall selbstständig durch den Kunden allein bzw. im Automatisierungsbereich per Knopfdruck ausgeführt werden.

Neben der entfallenden An- und Abfahrt haben Kunden bei der Anmietung den Vorteil, manuelle Reinigungsgeräte innerhalb Deutschlands bereits ca. 3 Tage nach Bestellung zu erhalten. Die Vorlaufzeit ist dadurch stark verkürzt. Bei Bedarf starten sie die Reinigung selbstständig und sind dabei nicht an zusätzliche Termine gebunden.

Wärmetauscher und Wärmeüberträger reinigen mit JetMaster auf YouTube sehen.

Reinigung großer Tauscherflächen mit JetMaster

Ein großer Vorteil automatisierter Anlagen ist die ständige Verfügbarkeit. Zudem besteht hier die Möglichkeit, bei Erfordernis die Rotoren während der Reinigung in Betrieb zu lassen oder nur die Rotoren, die die Anlage gerade überfährt, abzuschalten.

Zu den Videos „JetMaster Automatisierung – außen“ und „JetMaster Automatisierung – innen“ auf YouTube.

 

Bildquellen: Kipp Umwelttechnik GmbH | mycon GmbH 

Pressekontakt: Maike Küppershaus, mycon GmbH – m.kueppershaus@mycon.info

Die Kommentare sind geschlossen.