Press release March 2014

Kipp Group reinigt erfolgreich 90 Tonnen Wärmetauscher

TubeMaster_Reinigung RohreWeltweit erste Reinigung dieser Art: TubeMaster wurde erstmals erfolgreich für das Ausschleifen von Dellrohren eingesetzt

Die Kipp Umwelttechnik GmbH und die Schwesterfirma mycon GmbH aus Bielefeld haben erstmals erfolgreich für einen Kunden einen 90 Tonnen schweren Wärmetauscher  für die Dampferzeugung mit dem innovativen TubeMaster – System gereinigt und dabei weltweit zum ersten Mal erfolgreich Dellrohre ausgeschliffen.

Der Kunde verfügte über einen alten Wärmetauscher, welcher in einer neuen Produktionslinie zum Einsatz kommen sollte. Bei Ausgangslage der Aufbereitung war der Wärmetauscher nach sechs Jahren Außerbetriebnahme teilweise stark von Rost befallen und in seiner Wirkungsweise stark reduziert. Eine neue Abnahme durch den TÜV und die Zulassung für einen neuen Einsatz im neuen Werk beim Kunden wäre schwierig geworden. Die Anfrage des Kunden an Kipp Umwelttechnik GmbH kam kurz vor dem Einbau des gebrauchten Wärmetauschers. Die Innenrohre des stark angerosteten Tauschers mussten vor Inbetriebnahme gereinigt und entrostet werden. Der Wärmetauscher war ca. 90t schwer mit einer Gesamtlänge von 21m.

Derartige Tauscher im Bereich der Dampferzeugung müssen normalerweise nicht gereinigt werden. Doch die lange Zeit der Außerbetriebnahme ohne jede Konservierungsmaßnahme hatte zu starkem Rostansatz auch an den Innenrohrflächen geführt. Dadurch wurde eine Isolierschicht gebildet, die die Energieeffizienz erheblich reduziert und zu hohen zusätzlichen Energiekosten geführt hätte.

Der Kunde suchte nach effektiven Verfahren zur Entrostung der 1562 Rohre mit den Maßen  60,3  x 3,2mm. Die Schwierigkeit dabei: Die 6m langen Rohre mit dem Innendurchmesser 53,60mm waren zu ca. einem Drittel der Länge als Glattrohr ausgebildet, die restlichen zwei Drittel als Dellrohr. Die Öffnung zwischen den Dellen beträgt lediglich 21mm. Eine normale Reinigung mit Wasserhöchstdruck kam bei dem Wärmetauscher nicht in Frage, da die aufwändige Isolierung des Tauschers dabei irreparabel geschädigt worden wäre. Die Rohre waren zudem nur über Mannlöcher von 450mm über schmale Kammern (800mm bzw. 15000mm tief) zugänglich. Ein Einsatz von Lanzen zur Reinigung war nicht möglich. Durch die teils als Glatt- und teils als Dellrohr ausgebildeten Rohre, mussten diese bei der Reinigung deshalb von zwei Seiten geschliffen werden.

Der Wärmetauscher wurde für die Aufbereitung von einem Werk in Frankreich nach Deutschland zum Kunden transportiert. Der Transport des 90t schweren Tauschers erfolgte dabei größtenteils per Schiff. Kipp Umwelttechnik GmbH konnte bereits auf dem Schiff die Ausgangslage besichtigen.

Das Ausschleifen von Dellrohren war zuvor noch nie versucht worden. mycon GmbH als Schwesterfirma der Kipp Umwelttechnik GmbH berechnete und produzierte in kürzester Zeit eine spezielle Verfahrensapplikation des TubeMaster-Systems zur Reinigung bzw. Ausschleifung der Dellrohre. Der TubeMaster ist ein Reinigungsgerät für die nicht-abrasive Rohrinnenreinigung mit Trockeneis oder Granulat. Beim Vorgang wird die TubeMaster-Düse gebremst durch das zu reinigende Rohr geführt. Zusätzlich zur Reinigung können die Oberflächen bei Bedarf poliert werden. Selbst die Oberflächenqualität neuer Rohre kann mit dem Verfahren deutlich verbessert werden.

Dabei wurde dem Kunden garantiert, dass der durch das Schleifen bedingte Metallabtrag der Innenrohre – speziell der frontal zur Schleifrichtung befindlichen Dellen –  lediglich max. 2/10mm betragen würde, um die in das Rohr einragenden Dellen nicht zu stark beschädigen. Der Wert wurde durch vorangegangene Strahlversuche im eigenen Betrieb des Unternehmens genau ermittelt. Dieser Wert wurde beim aktiven Schleifvorgang der Rohre und nach Prüfung exakt durch die Kipp Group eingehalten.

Der Tauscher konnte termingerecht und exakt ausgeschliffen werden. Die Arbeiten wurden zur vollsten Zufriedenheit des Kunden gemäß des festgesetzten Standards ausgeführt. Die anschließende Druckprobe des Tauschers (37bar) ergab keine Beanstandungen. Der Wärmetauscher ist wieder voll einsatzfähig und steht dem Kunden mittlerweile mit optimierter Übertragungsleistung in der neuen Produktionslinie zur Verfügung.

Veröffentlichungen:

PRLOG
Newsmax
Perspektive Mittelstand
openBroadcast
Premiumpresse
casa e clima

Die Kommentare sind geschlossen.