JetPower ermöglicht schnelle Reinigung von großflächigen Lamellenwärmetauschern und Glasfassaden

JetPower

Weiterentwicklung des umweltschonenden Reinigungsverfahrens JetMaster durch mycon GmbH und die Schwesterfirma Kipp Umwelttechnik GmbH

mycon GmbH und die Schwesterfirma Kipp Umwelttechnik GmbH haben den Anwendungsbereich des geschützten JetMaster-Verfahrens erweitert. Kombiniert wurde das Verfahren mit dem neuen System JetPower und der Einsatzbereich des JetMaster-Verfahrens damit ausgeweitet. Die Kombination beider Systeme (JetMaster und JetPower) beschleunigt die Reinigung von Lamellenwärmetauschern bei sehr großen und stark verschmutzten Flächen.

Einsatzgebiete von Lamellenwärmetauschern sind vielfältig z.B. im Bereich Kühlhäuser, Wärmeabfuhr für Turbinen und Motoren, Klimatisierung von Gebäuden, Wärmerückgewinnung aus der Abluft, Kühlung von Hydrauliköl. Sie sind die am häufigsten eingesetzten Systeme zur Energieübertragung. Dabei sind unbeschädigte und saubere Wärmetauscher aber die Voraussetzung für einen optimalen Leistungsgrad. Lamellenwärmetauscher können aber sehr leicht, oft durch Sand, Staub, Pollen und sonstige Schwebstoffe verschmutzen. Diese Verunreinigungen bilden eine Schicht, die die Energieeffizienz erheblich reduziert und zu einer verminderten Wärmetauschleistung führen kann. Die Energiekosten steigen dadurch schnell um 20% und mehr. Zusätzlich führt die durch die Verschmutzungen entstehende Korrosion zu einer kürzeren Betriebslaufzeit der Geräte. Eine regelmäßige Reinigung bildet neben der Energieeinsparung eine vorbeugende Instandhaltungsmaßnahme. Die Reinigung beugt Korrosionen und anderen Schäden vor und die Energieeffizienz bleibt erhalten. Der Düsenstrahl der neuen Systemkombination von mycon GmbH bietet einen Strahldurchmesser von bis zu einem halben Meter. Auch grobe Verschmutzungen können damit schnell auf großen Flächen gereinigt werden, da „JetPower“ auch größere Rückstandsmengen wie z.B. Holzreste schnell ablöst und entfernt. Auch die neue Systemkombination verwendet nur Luft und klares Wasser ohne Chemikalien einzusetzen, damit ist die Umweltbelastung sehr gering. Der Düsenstrahl der Kombination aus JetMaster und JetPower ist etwas härter als bei alleiniger Nutzung des JetMaster-Systems. Die empfindlichen Lamellen werden aber dennoch schonend gereinigt. Der erprobte Handtest liefert hier wieder den Beweis: genau wie beim Einsatz von JetMaster kann man problemlos die ungeschützte Hand in den Düsenstrahl des Kombinationssystems halten. Beides kann auch problemlos automatisiert für die Reinigung von Lamellenwärmetauschern eingesetzt werden.

Kombinationssystem JetMaster / JetPowerReinigung LamellenflächenReinigung großer Lamellenflächen mittels JetMaster und JetPower
Kombinationssystem JetMaster / JetPower Reinigung großer Lamellenflächen mittels JetMaster und JetPower

 

Das von mycon GmbH zusammen mit der Kipp Umwelttechnik GmbH entwickelte Verfahren „JetMaster“ wird mittlerweile international vertrieben und eingesetzt. Neben Deutschland ist das Verfahren europaweit in Frankreich, Belgien, Schweiz, Österreich oder Slowenien im Einsatz. Daneben liefert das Unternehmen in die USA und den Nahen Osten (Vereinigte Arabische Emirate und Saudi Arabien) aus. In den USA gab es kürzlich bereits die erste größere Präsentation. Ein neues Einsatzgebiet wurde mit dem System bereits erschlossen: die effektive Großflächenreinigung von z.B. Glasfassaden ist möglich ohne die empfindliche Oberfläche zu zerkratzen oder zerstören. Weitere Einsatzmöglichkeiten des Systems befinden sich bei mycon GmbH gerade in der Testphase, so z.B. die Tankreinigung unter dem Einsatz spezieller Betriebsmittel.

Tankreinigung mittels der JetMaster und JetPower KombinationTankreinigung mittels JetMaster und PowerMaster Kombination
 Tankreinigung mittels der JetMaster und JetPower Kombination

Die Kommentare sind geschlossen.