Energieeffizienzerhöhung durch Wärmetauscherreinigung bei Blockheizkraftwerk

Wärmetauscherreinigung mit den Verfahren TubeMaster und JetMaster

Wärmetauscherreinigung mit den Verfahren TubeMaster und JetMaster 

Die beste Technik kann nur funktionieren, wenn eine regelmäßige Wartung vorgenommen wird. Christian Wester-Ebbinghaus, ein Biogasanlagen-Betreiber aus Nordrhein-Westfalen, hatte Probleme mit der sinkenden Wärmeleistung seines Blockheizkraftwerks (BHKW). Wärmetauscher sind das Kernstück von BHKW und bringen, dank neuester Technik sehr hohe Leistungen. Schon geringe Ablagerungen auf dem Wärmetauscher können aber einen schnellen Leistungsverlust mit sich bringen. Häufige Betriebsstörungen und hohe Vorlauftemperaturen sind die Folgen, wenn die Wärmetauscher nicht regelmäßig gereinigt werden.

Nach einem beratenden Gespräch wurde dem BHKW Betreiber klar, dass es jetzt unbedingt an der Zeit für eine Wartung der Anlage war. Herr Wester-Ebbinghaus dazu: „Der Abgaswärmetauscher wurde noch nie gereinigt. Die Tischkühler wurden bislang immer nur oberflächlich händisch mit einer Bürste gesäubert. Das BHKW ist bisher über 60.000 Stunden gelaufen. Mir war aber klar, dass ich nur Profis für eine Anlagenreinigung haben wollte. Dieses rein mechanische und umweltschonende JetMaster-Verfahren überzeugte mich als einzige sinnvolle Lösung zur Reinigung der Tischkühler genauso wie die Idee der Strahlreinigung des Rohrbündelwärmetauschers mit gleichzeitigem Polieren der Innenrohrflächen.

Der spätere messbare Reinigungserfolg gab Herrn Wester-Ebbinghaus Recht. Die Ablagerungen in den Rohren des Rohrbündelwärmetauschers, hatten den Innendurchmesser der Rohre von 23mm auf 15mm schrumpfen lassen. Dadurch war keine effiziente Wärmeleistung mehr möglich. Die Reinigung von Rohrbündelwärmetauschern mit dem patentrechtlich geschützten TubeMaster-Verfahren von mycon GmbH, der Schwesterfirma der Kipp Umwelttechnik GmbH, reinigte die Innenrohrflächen effektiv, zusätzlich wurden die Innenrohrflächen poliert. Die Polierwirkung führt zu einer Verbesserung der Oberflächenqualität. Das erzeugt schlussendlich wieder einen besseren Wärmeübergang und führt zudem zu höheren Betriebslaufzeiten.

Für eine noch effektivere Wärmenutzung reinigte die Firma Kipp Umwelttechnik GmbH außerdem die auf dem Dach stehenden Tischkühler zusätzlich mit dem JetMaster-Verfahren. Der sehr gute Reinigungserfolg bei diesem Verfahren beruht auf den hohen Reinigungsgeschwindigkeiten, der eintretenden Kavitationswirkung bei Auftreffen des Strahls und einer Veränderung der Wasseroberflächenspannung. Trotz der hohen Reinigungsgeschwindigkeit ist der Reinigungsstrahl dabei so sanft, dass eine menschliche Hand ungeschützt in den Strahl gehalten werden kann. Die empfindlichen Lamellen der Wärmetauscher werden durch die sanfte Reinigung in keiner Weise beschädigt.

Obwohl es äußerlich betrachtet erst nicht den Anschein machte, dass die Tischkühler verdreckt waren, zeigte sich bei genauerem hinschauen, dass die Lamellen innen von dem Umgebungsstaub stark verschmutzt waren. Schon nach kurzer Reinigungszeit zeigte sich, dass die Lamellen der Tischkühler wieder durchgängig und sauber waren. Christian Wester-Ebbinghaus zeigte sich begeistert vom JetMaster-Verfahren: „Mit dem sehr guten Reinigungserfolg und auch besonders dem fachkundigen und freundlichen Service bin ich sehr zufrieden. Ich habe mich schon für den nächsten Wartungstermin in rund 1,5 – 2 Jahren vormerken lassen.“

Die Wärmerückgewinnung mittels Wärmetauscher ist prozesstechnisch und finanziell zwingend notwendig beim Betrieb von Blockheizkraftwerken. Je effektiver der Wärmeübertragungsprozess, desto höher der Wirkungsgrad der Anlage und der Gewinn. Eine reduzierte Wärmeübertragung aber führt zu einem Verlust der Gesamtleistung. Dazu addieren sich die Energiekosten für den Ausgleich der Minderleistung, ein erhöhter Wartungsaufwand und steigende Investitionskosten für die Erweiterung der Wärmetauscher, um die Minderleistung auszugleichen. Eine regelmäßige Reinigung von BHKW wirkt sich positiv auf die ordentliche Funktion und Langlebigkeit der Anlagen aus. Die turnusmäßige Reinigung der Wärmetauscher ist Voraussetzung für guten Wärmeübergang und hohe Kesselwirkungsgrade. Durch regelmäßige professionelle Reinigung der Wärmetauscher liegt hier also ein enormes Einsparpotential für jeden BHKW-Betreiber.

Die Kommentare sind geschlossen.